22.12.2012

Nur noch drei Tage bis Weihnachten und auch nur noch drei Beiträge für den diesjährigen Adventskalender. Auch wenn das Wetter (Regen bei eher milden Temperaturen) nicht wirklich weihnachtlich ist, so sind die vollen Geschäfte und das Fernsehprogramm doch deutliche Indizien für das Nahen der Feiertage!
Zu den Feiertagen gehören auch die vielen alten Märchen und Geschichten – so auch die wunderschöne Geschichte „Nußknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann. Wunderschön auch die Musik von Tschaikowsky – die ich besonders gerne an den Feiertagen genieße. Aber der Gedanke, daß die Geschenke plötzlich ein „Eigenleben“ entwickeln ist gleichzeitig irritierend und faszinierend. Irritierend, weil uns die Vernunft sagt, daß „es“ ja gar nicht sein kann, faszinierend weil E.T.A. Hoffmann unsere Fantasie mit auf die Reise nimmt und uns an den Gesprächen von Nußknacker und Mausekönig teilhaben läßt. Was ist nicht alles möglich, wenn das möglich ist? Ja, eben – mit den Schwingen der Phantasie und der Neugier können wir – über das Weihnachtsfest hinaus – ganz spannende und wunderbare neue Dinge entdecken und erleben. Und darauf freue ich mich! Erst an den bevorstehenden Feiertagen, aber dann auch in 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.