6

Sechs Vorschläge für das neue Jahrtausend – zur Verteidigung der Literatur – wollte Italo Calvino in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts aufschreiben. Fünf sind fertig geworden – nämlich die Vorschläge der Leichtigkeit, Schnelligkeit, Genauigkeit, Anschaulichkeit und Vielschichtigkeit. Den sechsten Vorschlag – den der Konsistenz oder Haltbarkeit – wollte er in Harvard schreiben, leider kam ihm der Tod zuvor. Den Gedanken, dass es sechs für literarische Werke bedeutende Werte gibt, die uns in diesem Jahrtausend begleiten könnten (oder sollten) finde ich jedoch spannend.

Nur fünf von sechs. Eine Geschichte mit diesem Ausgang erzählt auch Jorge Bucay in seinem Buch Das Buch der Trauer. Es ist die Geschichte von sechs Bergleuten, die irgendwo in Afrika in einem Bergwerk verschüttet wurden. Innerhalb einer bestimmten Zeit könnten sie gerettet werden. Sie haben Angst. Und nur einer von ihnen hat eine Uhr….. Die Geschichte kann man in der Leseprobe zu diesem Buch (die ich nur bei Amazon gefunden habe) nachlesen – sie ist auf den Seite 20 und 21. Sie ist traurig, aber halt auch schön.

Die Geschichte von Bucay paßt natürlich zu dem Aspekt, dass ein Würfel sechs Seiten hat. Man kann Glück haben, wenn man würfelt oder halt auch nicht.

Das Schicksal meint es auch nicht immer gut mit den Königskindern. So geht es auch der Königstochter und ihren sechs Brüdern, die von der bösen Stiefmutter in Schwäne verwandelt werden. Jeden Abend genau 15 Minuten lang können die Schwäne ihre tierische Gestalt ablegen und reden. Dieser Zeitraum reicht, um ihre Schwester zu informieren, wie sie ihre Brüder retten kann. Sechs Jahre lang nicht sprechen, nicht lachen und in dieser Zeit sechs Hemdchen aus Sternenblumen nähen. Die Schwester nimmt diese Aufgabe auf sich und sie ist ziemlich erfolgreich, nur am letzten Hemd ist der linke Ärmel nicht ganz fertig geworden…… Aber es reicht, um ihre Brüder und auch sich selbst zu retten!

Von den Hemdchen zu den Hüten, nämlich zu den sechs Denkhüten von De Bono. Es ist eine schöne Methode, um sich – ohne vorschnelle Bewertung oder gar Abwertung – Ideen oder Projekte anzuschauen. Gerade das Fokussieren auf einen bestimmten Hut hilft oft, die Chancen und Risiken einer Idee oder eines Projektes besser einschätzen zu können. Besonders schön ist das natürlich, wenn man tatsächlich mit sechs bunten Hüten arbeitet ….

Und zu den Hüten passt natürlich auch die besondere Kopfbedeckung der „heiligen drei Könige“, die heute ihren Tag haben. Erst trugen sie, weil sie aus dem Osten kamen, sogenannte „phrygische Mützen“ – später wurden aus den Mützen dann goldene Kopfbedeckungen …..

Ich wünsche Euch und Ihnen jetzt einen bunten und gut behüteten Abend mit schönen Gedanken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.