01.12.2011

Zugegeben, ich bin reichlich spät dran. Aber: noch haben wir den ersten Dezember und noch ist es nicht zu spät, einen ersten Beitrag zu meinen Adventsgedanken zu schreiben (auch wenn außer mir das wahrscheinlich heute niemand mehr mitbekommen wird). Es ist alles eine Frage der Perspektive und das bringt mich zu meinem ersten Thema, das ich mit Ihnen/mit Euch teilen möchte: die Sicht auf die Dinge.

Mit der Adventszeit beginnt in der christlichen Religion das Kirchenjahr. Doch auch außerhalb der Kirchen bereiten wir uns auf Weihnachten und die Feiertage vor. Wir kaufen Geschenke, besuchen Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte, wir planen das Essen für die Feiertage …. alles ist betriebsam und manchmal auch hektisch.

Für heute möchte ich – gerade weil dieser Tag fast vorüber ist – den Blick auf das „was noch da ist“, auf das „was schön ist“ und auf das „was beginnt“ werfen. Noch circa 30 Minuten kann und darf ich diesen ersten Dezember genießen, eine gute Tasse Tee trinken und mich auf die kommenden Tage und Wochen freuen. Und: wie ist es bei Ihnen/bei Euch?

Ein Gedanke zu „01.12.2011“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.