60

Die 60. Eine Frage der Zeit.
60 Sekunden in einer Minute.
60 Minuten in einer Stunde.

Ein Experiment über 60 Tage (nein, nicht meine Beitragsreihe, obwohl auch das irgendwie stimmt). 60 Tage liegen, um den Flug zum Mars – der 60 Tage dauern würde – mit seinen Wirkungen auf den Körper zu erforschen. Jemand aus Hessen hat das tatsächlich gemacht. Für die Forschung sicherlich ein Gewinn. Und für ihn selbst?

Das glatte Gegenteil von 60 Tagen Liegen? 60 Homeruns in einer Saison – das hat Babe Ruth im Jahr 1927 geschafft. Ich kenne den Namen Babe Ruth aus amerikanischen Romanen (ich müßte jetzt aber nachschauen, welcher/welche es waren). Er war jedenfalls für viele Menschen ein großes sportliches Vorbild.

Zurück zum Thema Zeit – mit der 40-60-Regel. Denn wenn man nur 60% der verfügbaren Zeit eines Tages verplant, kann man unvorhergesehene Dinge (gilt Weltgeschehen in diesem Sinne als „unvorhergesehen“?) in den „freien“ 40% der Zeit unterbringen.

Geplante Zeit? Zeitlich geplant sind jedenfalls die Bespielungen (es steht tatsächlich so im Text!) des Erfurter Carillons, das aus 60 Glocken besteht. Ich war bisher nur zweimal kurz in Erfurt – jeweils auf der Hin- oder Rückreise von Jena. Daher habe ich das Erfurter Carillon noch nicht gehört. Vielleicht erlebe ich das ja irgendwann einmal…..

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen gleichzeitig ruhigen und klangvollen Abend mit gut verbrachter Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.