K wie Kirschzweige

Schon seit letzter Woche stehen sie in der Vase – die Kirschzweige. Vor vielen Jahren habe ich in einem Schülerkalender etwas über den Brauch der „Barbarazweige“ gelesen und seitdem habe ich  immer mal wieder Kirschzweige in die Vase gesteckt – mal mit (blühendem) Erfolg, mal nicht. Zu den Zeiten als ein Kirschbaum „griffbereit“ vor der Haustür stand, war es natürlich einfacher, rechtzeitig an diesen Brauch zu denken. Dieses Jahr habe ich am 5. Dezember ein paar Kirschzweige erstanden – aber vielleicht wurden die Kirschzweige ja am 4. Dezember geschnitten. Jedenfalls stehen sie seit letzter Woche in der Vase und ich schleiche immer wieder argwöhnisch um die Vase herum, ob sich schon irgendwelche Veränderungen zeigen …… Aber bisher: Fehlanzeige!* Ob es dieses Jahr wohl mal wieder klappen wird?

Und während es draußen kalt und dunkel ist, hoffe ich drinnen im warmen Zimmer auf blühende Kirschzweige als Vorboten des bald wieder kommenden Frühlings – wunderschön passend zu der Tatsache, daß die Tage nun bald wieder länger werden. Blühende Vorfreude auf das neue Jahr – was könnte besser zur Adventszeit passen!

In diesem Sinne wünsche ich Euch/Ihnen eine Adventszeit voller Vorfreude – mit oder ohne blühenden Kirschzweigen!

*Nachtrag: gerade noch einmal „überprüft“ – es zeigen sich erste kleine grüne Spitzchen ….!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.