305

Die 305.
Nur noch 60 Tage. Es wird wirklich immer weniger, gleichzeitig merke ich auch, wie viel Zeit dieses Projekt in Anspruch nimmt. Es ist vor allem ein großes Projekt der „Selbstdisziplin“.

Das Jahr 305 in Rom – oder genauer – im Römischen Reich. Am 1. Mai treten Diokletian und Maximian als „aktive Kaiser“ zurück. Damit endet die erste Phase der Tetrarchie. Ob Diokletian das länger geplant hat, ist unklar – manches spricht dafür. Für die Bevölkerung kam der Rücktritt wohl überraschend. Maximian bestellte Constantius zum Augustus und Severus zum Caesar, auf Diokletian folgte Galerius als Augustus und Maximinus Daia als Caesar. Mit diesen vier Herrschern beginnt die zweite Phase der Tetrarchie.

Ob Diokletian wohl über den Film 305 gelacht hätte? Fünf Spartaner sollen einen Ziegenpfad bewachen….. Mehr zum Film kann man hier nachlesen.

Zu Flug 305 gibt es ebenfalls einen Film. Es soll sich um einen der spektakulärsten Kriminalfälle des 20. Jahrhunderts handeln (und ich hatte noch nie etwas davon gehört). Ein Buch zu diesem Vorfall gibt es natürlich auch – es klingt schon spektakulär, mit einem Fallschirm unterwegs einfach aus einer Boeing 727 zu springen. Jedenfalls ist der Fall bis heute ungelöst – was ihn natürlich besonders spannend macht. Ob man je die Wahrheit herausfinden wird?

Ein paar Jahre nach diesem Vorfall erschien das Buch 305 East – ein Roman, der in New York spielt und über den man sonst relativ wenig findet. Das ist auch die einzige Verbindung zu Flug 305. Und ja, das Thema mit dem Flug finde ich spannender als den Roman.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen spannenden Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.