333

Die 333.
Eine besondere Zahl.

Manchmal sind es ganz einfache – gut bekannte – Dinge, die einem nicht sofort einfallen. 333er Gold zum Beispiel. Ich sammle meine Gedanken und Funde schon seit Januar in einem Cryptpad. Alles, was mir irgendwann zwischendurch begegnet oder eingefallen ist, habe ich dort gesammelt. Auch einige Funde zur 333. Aber erst heute bin ich darauf gekommen, dass das 333er Gold auch zur 333 gehört. Gerade noch rechtzeitig. Ich habe mir über die Zusammensetzung von Gold nie wirklich Gedanken gemacht. Es war daher spannend, nachzulesen, warum 333er Gold „so“ heißt – nämlich, weil 33,3% Goldanteil enthalten sind, es ist also „nur“ eine Legierung. Je nach Anteil und Art der anderen Metalle ändert sich die Farbe, mit 66,7% Silber zum Beispiel zu Weißgold. Ein wertvoller Fund!

Ganz oben in meinem Dokument steht natürlich „333 Issos Keilerei“. Was dahinter steckt? Ich habe es gerade nachgeschaut – im Jahr 333 vor Christus (wirklich eine gut zu merkende Zahl!) fand bei Issos eine wichtige Schlacht zwischen Alexander dem Großen und den Persern unter ihrem König Dareios III. statt. Alexander siegte und der westliche Teil Persiens fiel im Prinzip an Alexander, dies begründete Alexanders Position als Herrscher über Asien. Also wirklich ein wichtiger Sieg für Alexander und eine traurige Niederlage für Dareios, der übrigens während der Schlacht vor Alexander flüchtete.

Kämpfe und Schlachten sehen heute ja zum Teil anders aus, die Bilder aus der Ukraine bezeugen das. Gerade das Fehlen von Strom und Wärme ist dort jetzt ein großes Problem. Was aber ist, wenn ein Land oder eine Region mit einer elektromagnetischen Waffe angegriffen wird, die dazu führt, dass alles, was elektrisch ist, nicht mehr funktioniert? Das ist die Geschichte, die im Film „E.M.P. 333 Days“ erzählt wird – eine kurze Beschreibung und den Trailer findet man hier, den ganzen Film kann man wohl (weil es ein Indie-Film ist) hier sehen. Ich gebe zu, dass das kein Film für mich ist….. (auch wenn das Thema Umgang mit „Anarchie“ durchaus spannend ist). Die Kommentare unter dem Youtube-Video sind aber sehr positiv.

Reden (oder schreiben beziehungsweise lesen) wir lieber über schöne Dinge. Nudeln, zum Beispiel. Denn Nudeln sollen ja glücklich machen – da ist ein Buch mit 333 Nudelrezepten natürlich ein perfekter Glücksbringer (wobei ich meine Nudelmaschine auch noch nicht ausprobiert habe…….).

Wunderbar finde ich persönlich ja auch die Idee, ein Buch mit 333 Wörtern zu schreiben, die es nur in einer einzigen Sprache gibt. Es sind schöne Beispiele dabei – ein paar hier und ein paar in der Amazon-Vorschau. Wenn ich dem deutschsprachigen Cover trauen kann, dann hat es die deutschsprachige „Schnapsidee“ wohl in diese Sammlung geschafft (ja, das mit diesem Blogprojekt könnte ein gutes Beispiel dafür sein …….).

Eine andere „besondere“ Idee? 3 Menschen, die in 333 Tagen eine Weltreise über 3 Kontinente machen – und alles in ihrem Blog festgehalten. Es scheint, dass es für die drei eine gute Erfahrung war und das ist das, was letztlich zählt.

Was könnte für den Abschluß besser passen, als der Walzer „Wein, Weib und Gesang“ von Johann Strauss II, Opus 333…..

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen besonders leichten und heiteren Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.