348

Die 348.

Für manche Menschen ist die Advents- und Weihnachtszeit eine schwierige Zeit – es ist die Erinnerung an Menschen, die nicht oder nicht mehr „da“ sind, es ist die Erinnerung an Menschen, die genau zu dieser Zeit des Jahres „gegangen“ (also gestorben) sind. Eine dieser Geschichten hat anscheinend tatsächlich mit 348 Tagen zu tun – wobei ich die Spur nicht ganz aufnehmen konnte. Jane Nattrass hat vor einigen Jahren kurz vor Beginn der Adventszeit ihren 12jährigen Sohn Henry verloren, er ist an Knochenkrebs gestorben. Es war eine für sie und die Familie schwierige Zeit. Es muß daraus wohl ein Buch entstanden sein mit dem Titel 348 days, was vermutlich die Dauer des Kampfes gegen den Krebs war. Wichtiger ist das, was Jane Nattrass danach noch aufgebaut hat – eine gemeinnützige Organisation, die krebskranke Kinder und ihre Familien unterstützt und begleitet. Hier kann man mehr über Jane Nattrass und ihre Arbeit lesen.

Ich mag Sagen und Geschichten von alten Überlieferungen sehr gerne. Daher ist es schön, dass es ein Buch mit 348 Vogtlandsagen, also Sagen aus dem Vogtland gibt. Es ist eine Ecke, die mir bisher völlig unbekannt ist…..

Sprechen wir über Rätsel. Also über einen merkwürdigen Vorfall, der unter „True Crime“ fällt. Es geht um den Tod eines 55jährigen Mannes in einem Hotelzimmer (natürlich Zimmer 348) in Texas. Was passiert ist? Dazu gibt es eine Doku, einen Podcastbeitrag und natürlich auch (mehr als einen) Artikel. Eine sehr spannende Geschichte!

Nach so viel Tod und Schmerz möchte ich doch noch eine schöne 348 hinzufügen – die Suite Nr. 1 aus der Wassermusik von Händel, HWV 348.

Ich wünsche Euch und Ihnen einen ruhigen und klangvollen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.