T wie Tee

Winterzeit ist für mich Teezeit (wobei ich das ganze Jahr über gerne Tee trinke). Aber gerade in der Advents- und Weihnachtszeit schwelge ich besonders gerne in Teegenüssen – draußen kalt und dunkel, drinnen eine hinreißend duftende Tasse Tee, in der ein bißchen Kandis (ja, zugegeben, ein bißchen mehr Kandis) verheißungsvoll knistert ….. Ein schönes Bild und ein (fast) tägliches Ritual.

Zum Thema Kaffee (den ich zumindest als Milchkaffee immer mal gerne trinke) oder Tee gibt es auch in dem Buch „Spaziergänge mit Sokrates“ von Udo Marquardt ein tolles Kapitel. Und zwar geht es in diesem Kapitel unter anderem um die Frage, wie Kaffee- oder Teetrinker Zeit erleben. Für Kaffeetrinker ist danach die Zeit ein Pfeil – sie läßt sich nicht umkehren, Teetrinker hingegen erleben die Zeit als Kreislauf – mit der schönen Folge, daß man Chancen nicht verpassen kann, sie kehren ja regelmäßig wieder! Ein schönes Bild und ein sehr schöner Text, an den ich mich immer wieder gerne erinnere, wenn es um die Frage „Kaffee oder Tee“ geht.

Auch heute habe ich – bei einer schönen Tasse Earl Grey mit zartem braunen Kandis – meine Gedanken reisen und den Tag (der durchaus ein bißchen hektisch war) Revue passieren lassen. Auch wenn ich nicht alles geschafft habe, was ich heute „schaffen“ wollte, so weiß ich als Teetrinkerin ja, daß ich am nächsten Tag eine weitere Chance haben werde.

In diesem Sinne wünsche ich Euch/Ihnen eine gute Tasse Tee und viele gute Gelegenheiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.