16. Dezember: Groß und gefährlich

Groß und gefährlich ist Shir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch von Rudyard Kipling. Sowohl die Tiere als auch die Menschen haben vor ihm Angst. Doch auch ein Tiger ist nicht furchtlos, denn Shir Khan hat Angst vor dem Feuer.

Feuer ist für den Tiger Richard Parker keine Gefahr, allerdings ist er seekrank. Keine gute Ausgangsbedingung, wenn man in einem kleinen Boot unterwegs ist. Es ist eine merkwürdige Geschichte, die Yann Martel über Pi und Richard Parker, den Tiger erzählt. Ist es eine erfundene Geschichte oder nicht? Welcher Variante von Pis Geschichte schenken wir Glauben? Die Geschichte mit dem Tiger klingt phantastischer, schöner, abenteuerlicher – muß sie deshalb unwahr sein?

Ich bin jedenfalls froh, daß ich hier keinem Tiger in der freien Wildbahn begegnen kann….. Auch in der Literatur kommen Tiger – soweit ich das überblicken kann – eher selten vor. Aber die beiden Tiger, fand ich beim Lesen schon sehr spannend!

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen phantastischen 16. Dezember.

Ein Gedanke zu „16. Dezember: Groß und gefährlich“

  1. Einspruch Astrid: Es gibt durchaus einen Tiger, der häufiger erscheint und in der Regel gemeinsam mit dem Bär: Bei Janosch! Und dann ist der Tiger auch eine Figur, die in vietnamesischen Märchen vorkommen soll. Aber dies weiß ich nur vom Hörensagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.