33

Das Auseinanderfallen von Datum und Zahl fühlt sich immer noch merkwürdig an. Ob es so bleibt oder ob irgendwann eine Art von „Gewöhnung“ eintritt? Vielleicht schon deshalb nicht, weil ja jeden Tag (oder besser Abend) eine neue Zahl auf der Blogbühne erscheint.

Beginnen möchte ich mit „dunklen“ Zeiten. 33 Fragen enthielt die bayerische Hexeninstruktion von 1590, mit der man damals herausfinden wollte, ob eine Frau eine Hexe war. Die 33 Fragen selbst habe ich nicht gefunden, aber die Zahl habe ich in einem wissenschaftlichen Dokument gefunden (Seite 20). Ein trauriges Kapitel für diese Zahl.
Das Jahr 1933 war für viele Schriftsteller ebenfalls dunkel. Uwe Wittstock greift dieses Thema in seinem Buch „Februar 1933“ auf und schildert in Beiträgen über die Zeit von Ende Januar 1933 bis Mitte März 1933, wie sich die Welt innerhalb kürzester Zeit dramatisch verändert. Ich habe bisher nur in die Leseprobe geschaut – aber das Buch gehört auf jeden Fall auf meine persönliche Leseliste!
Dazu paßt übrigens auch die Geschichte der Gruppe 33, die 1933 in Basel gegründet wurde.

In dunklen oder schwierigen Zeiten brauchen Menschen besonders viel Mut. Deshalb finde ich den Gedanken schön, dass jemand ein Buch mit dem Titel „33 Mutausbrüche“ geschrieben hat. Für mich persönlich paßt es inhaltlich nicht so sehr, dass es bei den Mutausbrüchen um „mehr Glauben im Alltag“ geht. Ich fände 33 Mutausbrüche im Alltag schöner. Aber der Gedanke an sich ist sehr schön.

Und wenn das mit dem Mut nicht klappt, dann vielleicht wenigstens 33 Schutzengel? Auch das gibt es als Buch – wobei die 33 Schutzengel (jeder hat seinen eigenen Bereich) nicht nur für große Notlagen, sondern durchaus auch für die kleinen Nöte des Alltags einsetzbar sind – es gibt den Engel der Einsamkeit (Nr. 15 – das könnte meiner sein), den Kein-Netz-Engel Nr. 23 (den brauche ich hoffentlich nicht) und (in der aktuellen Zeit vielleicht nicht ganz unpassend) mit Nr. 30 auch den Engel der Erschöpfung. Es ist ein schönes Buch mit einer reizenden Engelschar.

Die Engel wiederum führen mich gedanklich geradewegs zum Friedhof Hamburg Ohlsdorf. Dort gibt es nämlich einige besondere Skulpturen von Friedhofsengeln, die man mit einem Spaziergang erkunden kann. Um auf dem Friedhof Ohlsdorf einige wirklich wichtige Orte zu entdecken, ist das Buch „DenkMal Friedhof Ohlsdorf – 33 Stätten der Erinnerung und Mahnung“ ein guter Begleiter. Ich habe meine erste Erkundung Anfang Juni 2018 leider ohne diese Begleitung unternommen. Es ist ein schöner Ort, den ich gerne noch einmal in Ruhe und mit Buchbegleitung erkunden möchte.

Vom Friedhof Ohlsdorf bin ich damals zu Fuß zurück in Richtung Innenstadt gelaufen (und glücklicherweise bei einer netten Konditorei „gestrandet“). Mein Weg führte auch über die eine oder andere Brücke. Das führt mich zur 33-Bogen-Brücke, die man in Isfahan findet. Eine wunderschöne Brücke – auch wenn ich sie nur auf Bildern bewundern kann.

Sprachen können Brücken zwischen Menschen sein. Für manche Sprache muß man aber erst ein anderes Alphabet lernen. Das kyrillische Alphabet bietet mit 33 Buchstaben besonders viele Lernanreize. Ich erinnere mich gerne an meinen Russischkurs in Belgien, in dem ich tatsächlich diese Grundlage gelernt habe (nur leider später nicht mehr vertiefen konnte).

Dante wiederum ist der „Vater“ der italienischen Sprache. Ob Dante eine Brücke bevorzugt hätte, statt zusammen mit Virgil mit einem Boot den Fluß Styx zu überqueren? Oder hätte er dann etwa weniger als 33 Gesänge pro „Buch“ geschrieben? Oder mehr? Die 33 ist in der „Göttlichen Komödie“ jedenfalls eine wichtige Zahl. Und das Werk ist natürlich lesenswert (ich „hänge“ noch im ersten Buch, aber es lohnt sich – wobei es hilfreich ist, eine Ausgabe mit Anmerkungen zu lesen ….).

Ich möchte Dante (und natürlich auch Euch und Ihnen) ein schönes Lied mit auf den Weg geben, dass – so ein Zufall – die Nr. 33 trägt. Ich habe es in der deutschsprachigen Version vor vielen Jahren im Kirchengesangbuch gefunden und immer geliebt. Und genau an dieser Stelle paßt es hervorragend – einfach, weil ich es so schön finde!

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen klangvollen Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.