73

Die 73 liefert merkwürdige Funde.
Es gibt einen Ort, der am 1. Januar 2019 genau 73 Einwohner hatte, nämlich „Jours-lès-Baigneux“ in Frankreich. Ich habe vor meiner Suche noch nie irgendwas von diesem Ort gehört oder gelesen. Aber: er paßt zahlenmäßig hier hin.

Von zweibeinigen Einwohnern zu Vierbeinern. Genauer zu Kühen. Denn es gibt einen Film mit dem Titel 73 cows, den Film findet man hier.

Wer 73 Kühe nicht so spannend findet, kann sich vielleicht für dieses Buch begeistern – Marseille 73. Ausgehend von einem historischen Kern (einer rassistischen Mordserie in Marseille im Jahr 1973), entwickelt Manotti einen für mich sehr interessant klingenden Kriminalroman. Das kommt auf meine Liste…..

Und wenn die 73 nicht reicht, dann gibt es auch noch ein Buch mit dem Titel (übersetzt) 73 Jahre und ein Tag – im Original 73 anni e 1 giorno. Es ist ein Buch, das in der Zukunft spielt und in dem für die Menschen (fast) alles bestimmt ist. Es klingt traurig und dystopisch. Einerseits sicherlich spannend, andererseits nichts, was ich in diesem Moment lesen möchte……

Immerhin kann mir dann nicht das passieren, was in Schottland passiert ist – dort wurde ein Buch der lokalen Bücherei nach 73 Jahren zurückgegeben. Glücklicherweise wurden die Gebühren für die Überziehung der Leihzeit erlassen ……

Da ist dann ja noch mal alles gut gegangen. In diesem Sinne wünsche ich auch Euch und Ihnen einen Abend, an dem alles gut geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.