94

Die 94.
Für die Einreise in die USA gibt es das Formular I – 94. Früher mußte man es im Flugzeug ausfüllen, heute wird es in vielen Fällen schon automatisiert und online zur Verfügung gestellt.

Was mich ein bißchen wehmütig (und fast neidisch) macht – 94% der Pariser leben nur fünf Minuten zu Fuß von einer Bäckerei entfernt. Vor allem wird es vermutlich eine ziemlich gute Bäckerei sein. In Gedanken sehe ich jetzt Croissants, Baguettes und Eclairs vor mir……

Von Paris nach Berlin und dort zur Torstraße 94. Andreas Ulrich hat ein Buch über das Haus in der Torstraße 94 geschrieben. Eine Konditorei gab es in diesem Haus, aber wohl auch einen Parteisekretär und einen Bankräuber. Ich finde den Gedanken, die Geschichten eines konkreten Hauses über einen längeren Zeitraum zu erzählen sehr spannend. Das mochte ich schon an dem Buch von Pascale Hugues – Ruhige Straße in guter Wohnlage sehr (französisch La robe de Hannah). Im Buch Torstraße 94 ist es anscheinend eine andere „Zusammensetzung“, die Zeit und die Herangehensweise sind anders, aber der Gedanke spricht mich an.

Mit Klängen aus der Sonate für Flöte und Klavier – Opus 94 – von Prokofiev beende ich den heutigen Beitrag.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen gut (aus-)klingenden Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.