177

Die 177.
Eine interessante Zahl mit vielen unterschiedlichen Fundstücken. Es ist ja auch irgendwie eine besondere Zahl….

Zum „Charakter“ der 177 paßt für mich das Buch Warum macht Karpfen blau? besonders gut, in dem es um 177 Tatsachen und Irrtümer rund um Küche, Tisch und Teller geht. Ob ich wohl irgendwann herausfinde, warum der Karpfen blau macht?

Die 177 bemüht sich übrigens redlich, das Gehirn zu trainieren. Mit 177 mathematischen Rätseln oder mit einer Anleitung, um das Gehirn zu „aktivieren“ und zu verstehen und 177 Spielen. Natürlich kann man sich auch mit den 177 Geheimnissen mentaler Belastbarkeit beschäftigen.

Ob die Märtyrer von Lyon, die im Jahr 177 starben, ihre Geheimnisse mentaler Belastbarkeit geteilt haben? Es ist zumindest eine spannende Geschichte – vor allem ein spannender Teil der europäischen Geschichte (der mir vorher so nicht bekannt war, ich hatte das Thema der Christenverfolgung immer stärker auf „Rom“ bezogen). In einem Buch wird die Geschichte der Märtyrer von Lyon erzählt.

Was wir im Zusammenhang mit dem zweiten Weltkrieg als D-Day bezeichnen, heißt in der französischen Sprache „Jour J“. 177 Franzosen waren am 6. Juni 1944 bei der Landung in der Normandie dabei – in einem Buch werden sie vorgestellt.

Etwas Spannendes? Dann könnte entweder der Thriller Codex 177. Ein Jahr mit Blutmond oder das Tagebuch einer Entführung (wohl eine wahre Geschichte) mit dem Titel 177 Tage Angst passen.

Und das Schöne? Ja, das gibt es auch. Glücklicherweise. Es gibt ein Buch mit 177 Art-Deco-Designs. Und: anders schön – gibt es ein Buch über 177 Weststeirische Kostbarkeiten: Ein Kunst- und Kulturführer durch die Lipizzanerheimat.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen fröhlichen, angstfreien und schönen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.