214

Die 214.

Zwei interessante Produkte.
Zwei Geburten.
Zwei Türme.
Das muß reichen.

Ich habe ihn schon oft gesehen, vermutlich auch schon darauf gesessen, ohne darüber groß nachzudenken – aber die Zahl wäre mir nicht eingefallen – der Kaffeehausstuhl Thonet 214, der im Prinzip unverändert seit circa 1860 so hergestellt wird. Ein wahrer Klassiker, der eine Erwähnung an dieser Stelle definitiv verdient hat.
Das andere Produkt habe ich vermutlich bisher noch nicht gesehen, zumindest nicht bewußt wahrgenommen – der Mitnahmestapler (ja, so etwas gibt es) BM 214.

Im Jahr 214 wurde Aurelian, ein späterer römischer Kaiser, geboren. Ob ich ihn wohl (außer mit seinem Tod) noch einmal irgendwie erwähnen werde? Ich finde es auch immer spannend, was ich so zu den einzelnen Zahlen finde.
Im Jahr 214 vor unserer Zeit wurde Karneades von Kyrene (endlich mal jemand aus Griechenland) geboren. Ihm wird ein philosophisches Gedankenexperiment zugeschrieben, das man als Brett des Karneades bezeichnet. Etwas tiefer kann man sich mit diesem spannenden Thema (das mich gerade stark an die Spieltheorie erinnert) hier beschäftigen. Ich finde, es lohnt sich.

Nach soviel tiefem Nachdenken geht es noch einmal (eigentlich zweimal) hoch hinaus.
214 Stufen führen zur Aussichtsplattform des Turms Sehlust am Possenstein, gleichzeitig auch Europas ältester Fachwerkaussichtsturm – eine sehr elegante Erscheinung!
Im Dom zu Speyer (dort war ich immerhin schon einmal) sind es 214 Stufen vom Kaisersaal zur Turmspitze (dort oben war ich allerdings nicht). Sollte ich jemals noch einmal in die Region kommen, werde ich hoffentlich daran denken…..

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen tiefgründigen und nachdenklichen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.