222

Die 222.
Eine (schon irgendwie) besondere Zahl.

Für Elagabal (diesen Namen kannte ich bis zu meiner Suche überhaupt nicht….) war das Jahr 222 auch besonders. Allerdings besonders negativ. Oder final. Je nachdem, wie man es ausdrücken möchte. Elagabal war 218 kurz nach Caracalla römischer Kaiser geworden. Allerdings hieß er damals noch anders, nämlich Varius Avitus Bassianus. Als Kaiser nannte er sich dann Marcus Aurelius Antoninus (nicht zu verwechseln mit dem 180 verstorbenen Marc Aurel). Um Kaiser zu werden gab er sich als unehelicher Sohn von Caracalla aus und startete eine Militärrevolte gegen Macrinus (der wiederum an der „Beseitigung“ von Caracalla beteiligt war). Zumindest in einem Punkt sind Caracalla und Elagabal sich ähnlich – Elagabal war fürchterlich unbeliebt, sein Name stand für Lasterhaftigkeit und Dekadenz. Sein Name und sein Andenken wurden sogar verdammt, ein höchst offizieller Vorgang, mit dem sehr unbeliebte Personen aus der Geschichte entfernt wurden.

Vielleicht hätte Elagabal so etwas wie den Film Room 222 gebraucht, in dem ein Lehrer den Schülern Toleranz beibringen will (und wohl – soweit ich das aus der Zusammenfassung herauslese – erfolgreich ist). Dann hätte er vielleicht länger und glücklicher gelebt.

Er war halt ziemlich daneben, man könnte auch sagen verstrahlt. Das paßt wiederum gut zu Radon, auch als Rn 222 angegeben. Radon ist ein natürlich vorkommendes Radionuklid (und mehr schreibe ich zu diesem Thema besser nicht, ich habe von diesem Bereich so gar keine Ahnung…..). Interessanterweise „kenne“ ich Radon aus Bad Gastein – konkret aus dem Gasteiner Heilstollen. Ich war vor einigen Jahren während eines Urlaubs mal in dem Stollen – das fand ich wirklich sehr spannend und erholsam (und nein, das schließt sich nicht aus).

Hoch hinaus – nämlich zur Basilika Sacré Coeur de Montmartre – führen die 222 Treppenstufen in der Grünanlage Square Luise Michel. Und ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich über diese Treppen gegangen bin, als ich vor vielen Jahren dort war….

Rituale sind wichtig – dazu gehören auch Einschlafrituale. Wie schön, dass es 222 Geschichten zur Guten Nacht gibt. Ob das auch bei Erwachsenen noch funktioniert? (Meine Mutter ist im Alter regelmäßig eingeschlafen, wenn ich ihr etwas vorgelesen habe…….).

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen guten Abend und (später) ein gutes Einschlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.