228

Die 228.

Gestern ein Steinway, heute ein Bechstein – nämlich ein Konzertflügel Bechstein A 228. Ob er anders klingt als der Steinway-Flügel? Ich weiß es nicht.

Die „228“ erinnert mich auch immer an die Vorwahl für Bonn – 0228 – die Beethovenstadt. Da paßt die Bezeichnung des Flügels natürlich besonders gut.

Vermutlich im Jahr 228 vor Christus (oder im Jahr 227 vor Christus – es gibt unterschiedliche Quellen….) gründeten die Karthager auf heute spanischem Boden Carthago Nova, das heutige Cartagena. Schon eine eindrucksvolle Geschichte und bestimmt ein (nicht nur historisch) spannender Ort.

Und auch Ulpian, ein hoher römischer Staatsbeamter, könnte in diesem Jahr – durch Meuterei zunächst zur Flucht gezwungen worden sein, um dann durch Mord (vor den Augen des Kaisers) vorzeitig sein Leben zu verlieren.

Ein wichtiges Ereignis der taiwanesischen Geschichte ist der 228-Zwischenfall, auch als 228-Massaker bezeichnet, das sich am 28.02.1947 ereignete. Taiwan hatte seit 1894/1895 zu Japan gehört. 1945 gab Japan Taiwan an China zurück. Im Februar 1947 kam es aufgrund eines „kleinen Zwischenfalls“ zu einem Aufstand, bei dem viele Menschen starben (die Zahl der Opfer ist nicht bekannt, es könnten aber 10.000 bis 30.000 sein). 1947 ging es den Menschen in Taiwan vor allem um Autonomie, nach dem Vorfall aber um Unabhängigkeit (was bis heute bekanntermaßen ein Thema ist….). Am 28.02.2004 kam es dann in Erinnerung der damaligen Ereignisse zu einer 228-Hand-in-Hand-Kundgebung.

Weniger dramatisch, wenn auch nicht von vornherein ungefährlich sind die 228 Stufen über die man in die Kittelsthaler Tropfsteinhöhle gelangt. Bestimmt ein sehr interessanter Ort mit interessanten Geschichten und Sagen.
Und im selben Bundesland (Thüringen) kann man auch mit 228 Stufen den Trusetaler Wasserfall erreichen.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen erfrischend kühlen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.