290

Die 290.

Eine Zahl, zu der ich wenig gefunden habe.
Manches ist auch einfach unklar. Zum Beispiel: Starb Menander im Jahr 291 vor Christus oder erst 290 vor Christus? Ich habe beide Zahlen gefunden – vielleicht sollte ich ihn auch einfach zweimal erwähnen. Menander war ein griechischer Komödiendichter, von manchen wird er auch als einer der Väter der europäischen Komödie bezeichnet. Er soll über 100 Komödien geschrieben haben. Lange kannte man nur die Titel von 95 Stücken, Fragmente und Nachdichtungen. Doch in der Zeit zwischen 1905 und 1907 sowie im Jahr 1958/1959 fand man mehrere Papyri, in denen 18 seiner Werke fast vollständig enthalten waren – so zum Beispiel das Werk Das Schiedsgericht. Wieder viel spannender Lesestoff!

Eigentlich fanden die Pythischen Spiele alle vier Jahre in Delphi statt. Eigentlich. Inhalt der Pythischen Spiele waren vor allem musische Wettbewerbe – zum Beispiel Flötenspiel, Schauspiel und Malwettbewerbe. Ausgerechnet im Jahr 290 vor Christus ging das nicht – die Spiele konnten nicht in Delphi stattfinden. Es war eine unruhige Zeit und die Aitoler, in deren Gebiet Delphi lag, lehnten die Ausrichtung ab. Demetrios I, der ein Grund für die Unruhe war, wollte sein Gesicht wahren und verlegte die Spiele einfach nach Athen. Vier Jahre später war die Zeit von Demetrios I vorbei und die Spiele fanden wieder in Delphi statt.

290 Moose und Flechten? Ich habe nie darüber nachgedacht, wieviele unterschiedliche Arten von Moosen und Flechten es gibt. In diesem Buch werden 290 davon vorgestellt – bestimmt eine gute Einführung in diesen Bereich.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen weichen und gleichzeitig willensstarken Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.