79

Die 79.
Als U 79 erinnert sie mich an Ausflüge. In den allermeisten Jahren bin ich zumindest einmal von der Düsseldorfer Innenstadt nach Kaiserswerth gelaufen – am Rhein entlang, meistens im Frühling oder Sommer. Viele dieser Ausflüge habe ich mit meiner Mutter gemacht, seit 2018 mache ich diese Ausflüge alleine. Für den Rückweg von Kaiserswerth zum Düsseldorfer Hauptbahnhof habe ich daher oft die U 79 genommen, ein- oder zweimal bin ich sogar mit der U 79 von Duisburg nach Düsseldorf gefahren (wobei ich nicht mehr weiß, ob es dafür einen konkreten Anlaß gab).
Interessant war auch, dass ich an diese 79 erst gar nicht gedacht habe. Es war ein Zufallsfund, der mich wieder daran erinnert hat. Ob ich dieses Jahr einen solchen Ausflug machen werde?

Unter dem Namen 79 Oktan gibt es ein Oldtimermagazin. Der Name ist eine Anspielung auf den Kraftstoff mit 79 Oktan, der eine Zeitlang in der DDR angeboten wurde.

Wirklich wichtig, weltbewegend und (bis heute) faszinierend ist – wenn man an die 79 denkt – allerdings der Vulkanausbruch des Vesuv im Jahr 79 n. C. Pompeji und Herculaneum wurden bei diesem Vulkanausbruch verschüttet, Plinius der Jüngere war ein Augenzeuge dieses Ausbruchs, sein Onkel kam bei dem Versuch der Rettung einer Bekannten ums Leben. Zwei Brief, die Plinius schrieb, kann man hier nachlesen. Natürlich gibt es zu diesem Ereignis auch etwas auf Youtube, hier zum Beispiel. Faszinierend ist für mich aber auch, dass es noch heute immer wieder neue spannende Forschungsergebnisse zu diesem so lange zurückliegenden Ereignis gibt. So zum Beispiel noch 2021.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen ruhigen und positiv ereignislosen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.