149

Die 149.
Wieder eine schwierige Zahl.

Es ist ein paar Jahr her, dass ich auf das „Floß der Medusa“ gestoßen bin. Eigentlich bin ich zunächst Géricault „begegnet“, also demjenigen, der das Floß der Medusa gemalt und dem Thema damit zu einem sehr großen Bekanntheitsgrad verlieh. Mindestens ein Gemälde von Géricault war in der Ausstellung Von Cranach bis Géricault, die im Herbst/Winter 2013/2014 in Wuppertal stattfand. Praktisch zeitgleich fand eine Géricault-Einzelausstellung in Frankfurt statt, die ich kurz nach dem Besuch der Wuppertaler Ausstellung besucht habe. Dort habe ich damals das Gemälde „Das Floß der Medusa“ gesehen. Was das mit der Zahl 149 zu tun hat? Das Gemälde zeigt einen Ausschnitt der wahren Geschichte der Medusa. Die Fregatte Medusa lief vor dem Senegal auf Grund und mußte aufgegeben werden. „Leider“ reichten die Rettungsboote nicht, um die gesamte Mannschaft zu retten – 149 Menschen sollten sich daher auf einem Floß retten, das aus den Masten der Medusa gebaut wurde. Das Floß wurde jedoch nicht an Land geschleppt, sondern trieb auf dem Atlantik. Es muß – so die Schilderungen der 15 Überlebenden – grauenhaft gewesen sein. In manchen Quellen ist übrigens von 147 Menschen auf dem Floß, in anderen von 150 die Rede – ich habe in mehreren Quellen die Zahl 149 gefunden und lege sie daher zugrunde.

Wären diese 149 Menschen lieber woanders gewesen? Ja, bestimmt. Hauptsache nicht auf diesem Floß, ausgesetzt im Atlantik. Wie traumhaft schön erscheinen da die 149 Kilometer der Transalpina durch die Karpaten, die von vielen Menschen auch als Königstraße bezeichnet wird und lange ziemlich viel Abenteuer versprach (heute vermutlich nicht mehr, zumindest nicht derselben Art). Interessant ist auch, dass gleich zwei unterschiedliche Zahlen in der Buchankündigung „auftauchen“ – die 148 und die 149, wobei die 149 auch auf dem Buchcover (erstes Foto) steht (deswegen habe ich mich für die 149 entschieden….).

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen Abend mit vielen Möglichkeiten und (soweit erforderlich) guten Entscheidungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.