173

Die 173.
Sie hat ihre „unglücklichen“ Seiten.

Da wäre zum einen der Absturz vom United Airlines Flug 173, weil der Triebstoff ausging. Nicht einfach so. Es gab wohl Probleme beim Ausfahren des Fahrwerks beim Landeanflug auf Portland und während die Crew versuchte, dieses Problem zu lösen, ging leider der Treibstoff aus. Eine böse Überraschung für alle Beteiligten.

Ein anderer Flug (allerdings nicht mit der Flugnummer 173) führte zu 173 Stunden Gefangenschaft – das Flugzeug wurde auf dem Flug von Kathmandu nach Delhi entführt. Über die 173 Stunden Gefangenschaft im Flugzeug hat Neelesh Misra einen Roman geschrieben – und zwar von „innen“ betrachtet, also mit Blick auf das Geschehen im Flugzeug.

Kritische Stimmen? Warum nicht? Im Aufsatzwettbewerb WIR.tschaft in der Krise, der 2020 ins Leben gerufen wurde, sollten Jugendliche bzw. junge Menschen Beiträge zum Thema Wirtschaft in der Krise schreiben. 173 junge Menschen haben teilgenommen, ihre Beiträge wurden im Buch 173 Stimmen – Junge Menschen schreiben über die Wirtschaft in der Corona-Krise veröffentlicht.

Und wenn es nicht gut läuft, kann man dann einen Heiligen um Hilfe bitten? Der römische Soldat Donatus soll mit einem Regenwunder das Heer von Marc Aurel vor dem Verdursten gerettet und gleichzeitig das gegnerische Heer der Markomannen durch Blitze zerstört haben. Er starb vermutlich im Jahr 173. Nicht überraschend wurde er zum Schutzheiligen gegen Unwetter, Blitzschlag und Hagel. Ob es stimmt? Das „Regenwunder“ ist historisch verbürgt (nur der Zeitpunkt scheint nicht ganz eindeutig zu sein), alles Weitere wohl nicht.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen schönen und nicht zu trockenen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.