188

Die 188.
Manchmal gibt es Zahlen, bei denen die Funde thematisch „zusammenpassen“. Bei der 188 ist es das ein bißchen der Fall – Krieg und Frieden paßt hier als Oberbegriff.

U 188 gehört zum Krieg, genauso wie der Bericht des Matrosen Anton Staller über das Leben in (oder sagt man auf?) diesem U-Boot. Gerade weil es nur wenige Berichte dieser Art gibt, ist das ein wichtiges Buch – auch weil es wohl auch die Ängste und Zweifel der Besatzungsmitglieder anspricht.

Eine fiktive Geschichte über den kalten Krieg? Ein Mann, der am Bau eines 188 Meter langen Tunnels unter Berlin beteiligt war, wird ermordet. Warum? Und was hat sein Tod mit dem damaligen Bau des Fluchttunnels zu tun? Im Roman 188 Meter unter Berlin wird diese Geschichte erzählt.

Dazu paßt wiederum gut, dass das Kursbuch Kalter Frieden die Nummer 188 trägt.

Im Jahr 188 wurde übrigens der (spätere) Kaiser Caracalla geboren – nicht unbedingt ein Mensch des Friedens….

Aber doch, es gab auch einen Frieden – im Jahr 188 vor Christus gab es nämlich den Frieden von Apameia, der zum Aufstieg Roms als bedeutende Macht am Mittelmeer führte. Den Inhalt des Vertrages kann man hier (in Ziffer 38) nachlesen.

Was zum Thema Frieden paßt? Bachs Kantate „Ich habe meine Zuversicht“ BWV 188.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen Abend voller Zuversicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.