195

Die 195.
Eine schwierige Zahl.
Bis gerade eben saß ich noch ohne „relevante“ Funde da. Ja, ich habe etwas gefunden – aber es schwierig.

Was ich nicht wußte, der Siebenschläfertag ist eng mit der Zahl 195 verbunden. Die Legende besagt, dass sieben Kinder (oder Jünglinge) im Jahr 251 aus ihrer Heimatstadt Ephesus fliehen mußten, weil sie Christen waren. Sie wurden bei ihrer Flucht verfolgt und versteckten sich in einer Höhle. Dort wurden sie von ihren Verfolgern gefunden und eingemauert. Erst 195 Jahre später wurden sie durch einen Zufall entdeckt – wohl weil ein Landwirt dort einen Stall bauen wollte. Das Spektakuläre: sie lebten noch. Sie hatten die 195 Jahre geschlafen, bekannten nach dem Wachwerden ihren Glauben und starben bald danach. Eine interessante Geschichte, die ich gar nicht kannte.

Gedanklich paßt dazu die Bach-Kantate BWV 195 – Den Gerechten muß das Licht immer wieder aufgehen.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen guten, wohlbehüteten (und in Erinnerung an die Flutnacht vor einem Jahr) sicheren und trockenen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.