205

Die 205.
Gestern war sie mir an einer Stelle kurz dazwischengerutscht (was ich dann schnell korrigiert habe). Sie ist also eine vorwitzige Zahl.

Was mir gestern schon eingefallen war: der Peugeot 205, den ich während meiner Schul- und Studienzeit relativ häufig auf den Straßen gesehen habe, da er von 1983 bis 1998 gebaut wurde und in Deutschland ziemlich beliebt war. Ich weiß allerdings nicht, ob ich jemals darin gesessen habe (Autos waren nie mein „Kompetenzgebiet“).

Weniger „harmlos“ ist der Film rund um das Zimmer 205 – mit dem Untertitel „traust Du Dich rein“ ist schon klar, in welche Richtung es gehen könnte…..

Aber auch Geschichte ist manchmal brutal. Im Jahr 205 ließ Caracalla, der Sohn von Septimius Severus, der uns schon begegnet ist, seinen Schwiegervater wegen einer angeblichen Verschwörung verhaften und umbringen. Ein „netter“ Schwiegersohn, nicht wahr?

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen ruhigen und friedlichen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.