237

Die 237.

Zwischen den echten Hausnummern 237 und 241 der Baker Street befindet sich das Sherlock-Holmes-Museum. Ja, Nummer 221 B Baker Street wäre natürlich genialer, aber als Conan Doyle die Bücher schrieb, gab es noch keine so hohen Hausnummern und als das Thema Museum aufkam, war schon jemand anderes in dem „passenden“ Gebäude. Offiziell führt das Museum mittlerweile die Nummer 221 B, aber richtig gezählt ist es eigentlich zwischen den Hausnummern 237 – 241. Aber halt auch in der Baker Street. Und nicht weit entfernt.

Zu Sherlock Holmes paßt irgendwie der Dokumentarfilm Room 237, der sich auf Stanley Kubricks Film Shining bezieht, der sich wiederum auf das gleichnamige Buch von Stephen King bezieht (ich habe weder das Buch gelesen noch den Film gesehen). Ich finde diese Verschachtelung und die darin möglicherweise enthaltenen Hinweise aber interessant.

Noch mehr interessiert mich allerdings die Schiffsreise von Ferdinand Magellan. Mit fünf Schiffen und 237 Mann startete er im September 1519, um die Molukken (heute Indonesien) zu erreichen. Diese Entdeckungsreisen mit ihren Chancen aber auch Risiken finde ich sehr faszinierend. Erst letztes Jahr stand ich im Diözesanmuseum St. Afra in Augsburg in der Ausstellung 1521 vor einer großen interaktiven Karte, die diese Reise nachvollzog (übrigens gut gemacht!).
Und auch wenn der historische Gehalt umstritten ist, werde ich bei Gelegenheit sicherlich das Buch „Magellan“ von Stefan Zweig lesen, es paßt thematisch einfach gut.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen Abend mit guten Funden und Entdeckungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.