263

Die 263.
Eine schwierige Zahl. Mal wieder…..

263 Briefe und Postkarten hat Franz Marc anscheinend in der Zeit von 1897 bis 1916 geschrieben – an seine Mutter aber auch an Freunde und Bekannte. Wie gut, dass diese Briefe tatsächlich aufgehoben wurden und wir sie heute lesen können. Gleichzeitig ist es natürlich ein merkwürdiges Gefühl, dass wir heute Dinge lesen, die vermutlich nie für eine Veröffentlichung gedacht waren (die Briefe, die ich in meinem Leben geschrieben habe, sind zum allergrößten Teil mit ziemlicher Sicherheit schon vor vielen Jahren vernichtet worden).

Es ist weniger die 263 konkret, aber durch sie bin ich darauf gekommen. Ich wußte gar nicht, dass Schlüsselmodelle numeriert sind. Zufällig habe ich den Buntbartschlüssel für Kastenschloss Nr. 263 gefunden. Aber da gibt es viel mehr……

Das Haus, in dem Anne Frank und ihre Familie versteckt waren, hatte die Adresse Prinsengracht 263. Heute ist es zusammen mit den Häusern 265 und 267 das Museum Anne-Frank-Haus. Gut, dass dieses Haus erhalten geblieben ist und heute als Museum an die Geschichte von Anne Frank und ihrer Familie (und natürlich auch den anderen Untergetauchten sowie den Helfern) erinnert.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen Abend mit guten Erinnerungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.