271

Die 271.
Ein bißchen „mühsam“ in der Suche, aber mit – wie ich finde – schönen Funden.

Noch einmal Epikur, denn er könnte auch schon im Jahr 271 vor Christus gestorben sein. Sein Büchlein habe ich noch nicht herausgesucht, aber einen Artikel mit einem Audiobeitrag gefunden, der meines Erachtens schön zusammenfaßt, was mir auch persönlich wichtig ist: das Prinzip der Lebensfreude. Es lohnt sich, das zu lesen und anzuhören.

Ob Epikur Briefe geschrieben hat? Ich finde es faszinierend, wieviele Bücher mit Briefen man finden kann, aber auch welche Briefsammlungen sogar vollständig online und kostenfrei zugänglich sind. Bei meiner Suche zur 271 bin ich so auch auf die Briefe von Vincent van Gogh gestoßen. Es ist eine sehr umfangreiche Sammlung in englischer Sprache. Brief 271 ist ein Brief an seinen Bruder Theo vom 8. Oktober 1882.
Dann eine Sammlung von 271 Briefen von Thomas Carlyle an seinen Bruder Alexander und an seine Familie. Gerade wegen der Schilderung vieler „alltäglicher“ Dinge sind solche Briefe natürlich spannend. Was wird in dieser Hinsicht aus unserer Zeit bleiben? Briefe sind selten geworden, Emails und andere elektronische lassen sich kaum dauerhaft bewahren…..
Auch von Jessie Benton Fremont gibt es eine Sammlung mit 271 Briefen. Sie war eine Autorin und politisch aktiv, unter anderem als Gegnerin des Sklavenhandels. Eine spannende Persönlichkeit – bei Gelegenheit sollte ich mal etwas von ihr beziehungsweise über sie lesen.

Milepost 271 enthält eine Geschichte, die zwischen der Zukunft und der Vergangenheit spielt. Und irgendwie auch mit den (möglicherweise falschen) Erwartungen der Leserinnen und Leser. Ich war erst irritiert, ein Kommentar zum Buch hat mich dann aber ganz gut informiert. Es klingt nicht schlecht, aber es ist ehrlicherweise nicht besonders weit oben auf meiner Leseliste.
Dann schon eher die Stories from Room 271 – es sind wohl Geschichten eines Lehrers mit einem großen Herzen….. Kein schlechtes Thema, auch wenn ich persönlich mit Schule und Lehrerinnen oder Lehrern so gar nichts mehr zu tun habe.

Besonders kreativ fand ich diesen Fund: wieviele englischsprachige Wörter stecken in dem Wort „creativity“? Es sind – natürlich – genau 271, die auf der Seite auch – nach Buchstabenanzahl sortiert – aufgeführt werden. Gleichzeitig ein interessantes Tool, um das auch für andere Wörter auszuprobieren.

Besonders lange dauerten übrigens im Jahr 2021 die Koalitionsverhandlungen in den Niederlangen – genau 271 Tage…..

Noch etwas Musikalisches: der französische Komponist Darius Milhaud hat 1946 die Sinfonie Nr. 3 Te Deum komponiert, Opus 271. Ein interessantes Werk – bisher kannte ich weder den Komponisten noch das Stück.
Besonders schön finde ich – gerade in diesen etwas dunklen und unsicheren Zeiten – die fröhlich und beschwingt klingende Sonate von Dietrich Buxtehude, BuxWV 271.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen klangvollen, fröhlichen und beschwingten Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.