292

Die 292.
Eine andere Suchmaschine, andere Ergebnisse (ich sollte öfter wechseln…..).

Im Jahr 292 vor Christus wird eine über 30 Meter hohe Bronzestatue des Sonnen- und auch Stadtgottes Helios in Rhodos aufgestellt – der Koloss von Rhodos, eines der sieben Weltwunder der Antike. Leider stürzte sie nach schon einigen Jahrzehnten während eines Erdbebens ein. Über die Statue an sich weiß man – leider – wenig.

In einem gewissen Sinne „spiegelbildlich“ stellten die Maya im Jahr 292 in Tikal die erste Stele auf – zumindest ist dies die älteste bisher gefundene datierte Stele. Es ist die Stele für König Balam Ajaw („verzierter Jaguar“) und damit das älteste belegte Maya-Datum.

Fast gleichzeitig (und das ist wirklich faszinierend, wenn man Geschichte nicht nur auf einen Ort oder eine Region bezogen betrachtet – übrigens etwas, das ich vor einigen Jahren im Gebäude der Cranach-Stiftung in Lutherstadt Wittenberg gesehen habe und das mich sehr begeistert hat) entstand in Rom im Jahr 292 der Codex Gregorianus (nach manchen Quellen vielleicht auch schon 291), die erste (in einigen Quellen als „privat“ bezeichnete) schriftliche Sammlung von rechtlichen Texten (wohl weitestgehend Einzelentscheidungen). Über ihren Schöpfer und auch über ihren Inhalt weiß man heute wenig, trotzdem ist diese Sammlung ein wichtiger Meilenstein in der Rechtsgeschichte.

292 Tage Belagerung? Das passierte 1864 während des amerikanischen Bürgerkrieges dem Ort Petersburg. Die Belagerung dauerte vom 15. Juni 1864 bis zum 3. April 1865.

Auf Krieg und Belagerung kann man sich nicht vorbereiten, nicht wirklich. Worauf man sich aber vorbereiten kann: auf Workshops. Da paßt es gut, das ich eine Seite mit 292 Workshop-Aktivitäten gefunden habe. Ich muß mal schauen, ob da etwas für mich dabei ist.

In Brasilien gab es übrigens eine Rockband mit dem Namen F292. Ein Stück beziehungsweise Video von ihnen habe ich auch gefunden.

Und dann noch ein eher „merkwürdiger“ (also des Merkens und darüber Nachdenkens würdiger) Fund: jemand postet einmal pro Woche einen im Prinzip leeren Beitrag in seinem Blog, um Menschen über die Kommentarfunktion das Gespräch zu ermöglichen. Ich habe zufällig den Beitrag 292 gefunden und deswegen paßt dieser wirklich spannende Fund genau hierhin. Ich muß mir die Beiträge und Gespräche irgendwann mal in Ruhe anschauen….

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen friedlichen Abend mit guten Gesprächsmöglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.