319

Die 319.

Warum 319? Ja, das ist eine gute Frage und die passt wiederum gut zu diesem Thriller. Ein Serienmörder schlägt zu – dreimal. Das Gemeinsame: die drei Opfer sind weiblich, werden jeweils im Zimmer 319 gefunden und auf dem Badezimmerspiegel steht immer die Botschaft „Why 319“? Wer und was steckt dahinter?

Bücher welken nicht – das kann ich durchaus bestätigen. Es ist allerdings witzig, dass es dazu ein Buch mit 319 Stilblüten gibt…. So witzig der Titel auch ist, so wenig reizt mich das Buch an sich.

Witzig finde ich auch den Namen der 319 Meter langen Eisenbahnbrücke in der Nähe von Neumarkt in der Oberpfalz – Laberviadukt. Nein, die Brücke redet nicht zu viel (hoffe ich zumindest), sie überquert das Tal der Weißen Laber.
Aber auch in Düsseldorf finden wir die Zahl 319 – die Hauptspannweite der Rheinkniebrücke in Düsseldorf beträgt 319 Meter.

Der Mensch, der der Überlieferung nach den Ausspruch tätigte „Noch einen solchen Sieg über die Römer, dann sind wir vollständig verloren“, König Pyrrhos I, wurde übrigens vermutlich 318 (oder 319) vor Christus geboren. Da merkt man, wie alt die Metapher vom Pyrrhussieg ist…..

Zum Abschluß das Concerto Grosso von Händel, HWV 319.

Damit wünsche ich Euch und Ihnen einen Abend mit einem guten und glücklichen Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.