03.12.2011

Mit einer heißen Zitrone vor mir mache ich mich an den heutigen Beitrag. Möchten Sie auch eine heiße Zitrone?

Egal ob Sie jetzt mit „ja“ oder „nein“ antworten, mit dieser Frage bin ich nicht wirklich mit Ihnen ins Gespräch gekommen. Ich erfahre bestenfalls, ob Sie gerade jetzt eine heiße Zitrone haben möchten oder nicht. Auch aus einem „nein“ kann ich wenig schließen – es könnte sein, daß Sie Zitronen nicht mögen, daß Sie keinen Durst haben, daß es Ihnen gerade zu warm ist …. es gibt unzählige Varianten und manchmal ziehen wir aus einer Antwort auch völlig falsche Schlüsse. Aber halt! Gestern habe ich noch geschrieben, daß wir mit einer Frage ins Gespräch kommen – stimmt das jetzt oder stimmt das nicht? Ja und nein. Mit guten Fragen können Sie mit anderen Menschen ins Gespräch kommen. Gute Fragen laden Ihren Gesprächspartner ein, etwas von sich zu erzählen. Wenn es mich wirklich interessiert, wie Sie den heutigen Tag verbracht haben, dann werde ich mit der Frage „Was haben Sie denn heute gemacht?“ mehr erreichen als mit der Frage „Waren Sie heute auf dem Weihnachtsmarkt?“.  Für heute wünsche ich Ihnen jedenfalls eine gute Frage, damit Sie mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind, ins Gespräch kommen.

02.12.2011

Heute ist der zweite Dezember und den zweiten Beitrag in meinem Adventskalender versüße ich mir mit einer guten Tasse Tee.  Mögen Sie Tee? Wir Menschen sind alle sehr unterschiedlich. Wir mögen unterschiedliche Dinge (angefangen bei der wichtigen Frage „Kaffee oder Tee“), wir haben unterschiedliche Ansichten, Ideen und Vorstellungen. Das macht unser Leben spannend und reich, aber manchmal auch schwierig. Wenn ich Ihnen nun ein schönes Adentswochenende wünsche, dann habe ich ein „Bild“ von einem schönen Adventswochenende vor meinem „inneren Auge“: ich denke zum Beispiel  an leckere Plätzchen, guten Tee, einen Adventskranz, vielleicht noch einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt und einen Spaziergang bei sonnigem aber kaltem Wetter. Und Sie? Haben Sie eine völlig andere Vorstellung von einem schönen Adventswochenende? Das ist das Schöne: wir können alle unsere eigene Vorstellung haben. Aber manchmal paßt unsere eigene Vorstellung nicht zu den Vorstellungen anderer Menschen. Wenn wir dann einen gemeinsamen Weg finden wollen, ist es hilfreich zu wissen, was andere Menschen sich vorstellen. Mit einer Frage kommen Sie ins Gespräch und hoffentlich auch in ein wirklich schönes Adventswochenende!

01.12.2011

Zugegeben, ich bin reichlich spät dran. Aber: noch haben wir den ersten Dezember und noch ist es nicht zu spät, einen ersten Beitrag zu meinen Adventsgedanken zu schreiben (auch wenn außer mir das wahrscheinlich heute niemand mehr mitbekommen wird). Es ist alles eine Frage der Perspektive und das bringt mich zu meinem ersten Thema, das ich mit Ihnen/mit Euch teilen möchte: die Sicht auf die Dinge.

Mit der Adventszeit beginnt in der christlichen Religion das Kirchenjahr. Doch auch außerhalb der Kirchen bereiten wir uns auf Weihnachten und die Feiertage vor. Wir kaufen Geschenke, besuchen Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte, wir planen das Essen für die Feiertage …. alles ist betriebsam und manchmal auch hektisch.

Für heute möchte ich – gerade weil dieser Tag fast vorüber ist – den Blick auf das „was noch da ist“, auf das „was schön ist“ und auf das „was beginnt“ werfen. Noch circa 30 Minuten kann und darf ich diesen ersten Dezember genießen, eine gute Tasse Tee trinken und mich auf die kommenden Tage und Wochen freuen. Und: wie ist es bei Ihnen/bei Euch?

Zum Start!

Schon länger möchte ich mit Ihnen/mit Euch Gedanken rund um die Themen Mediation, Konfliktmanagement und Kooperation teilen. Den Beginn der Adventszeit nehme ich als Startpunkt für ein kleines „Projekt“ und hoffe, daß ich ein paar interessierte Leserinnen und Leser finden werde.

Über Fragen, Antworten und Feedback freue ich mich natürlich!

Herzliche Grüße aus Wuppertal

Astrid Christofori